20.01.2018

Frankreich verzichtet auf Entsendegebühr von 40 €

Im Mai 2017 war in Frankreich eine Gebühr von 40 € für die Meldung entsandter Mitarbeiter festgesetzt worden. Da diese Gebühr für jeden Einsatz und jede entsandte Person zu zahlen gewesen wäre, hätte sie insbesondere für grenznahe Betriebe eine erhebliche Belastung dargestellt. Auf die Einführung dieser Entsendegebühr wurde jetzt jedoch verzichtet. Anstatt dessen soll eine neue Gebühr für Betriebe, die gegen die Meldeverpflichtung verstoßen, eingeführt werden.  

Mitteilung Ministère du Travail zum Nichtinkrafttreten der Entsendegebühr: http://travail-emploi.gouv.fr/actualites/l-actualite-du-ministere/article/detachement-des-travailleurs-pas-de-droit-de-timbre-en-2018