30.07.2019

Frankreich: Neues Internetmeldeportal SIPSI

Seit dem 16.07.2019 steht eine neue Version des Internetmeldeportals SIPSI (https://www.sipsi.travail.gouv.fr/auth/login) zur Verfügung. Geändert hat sich Folgendes:

  • Das Meldeformular wird jetzt in Französisch, Englisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch angeboten.
  • Der Zeitraum der Entsendung ist nunmehr auf 6 Monate beschränkt, kann aber bei Bedarf verlängert werden.
  • Die Vergütung der entsandten Arbeitnehmer ist mit dem Stundenlohnsatz (und nicht mehr mit der Monatsvergütung) anzugeben.
  • Abgegebene Meldungen können abgeändert (Änderung des Einsatzdatums, Hinzufügen neuer Mitarbeiter) und gelöscht werden.
  • Nicht nur Entsendebetriebe, sondern auch ihre Vertreter und Auftraggeber haben die Möglichkeit, im Meldeportal SIPSI einen Account anzulegen. Von dort aus können sie im Auftrag der von ihnen vertretenen bzw. beauftragten Entsendebetriebe Meldungen abgeben. Auftraggeber haben zudem die Möglichkeit, von ihrem Account aus durch Einholung einer Empfangsbestätigung für Entsendemeldungen zu prüfen, ob ihre ausländischen Vertragspartner und ggf. auch deren Subunternehmer die vorgeschriebenen Meldungen vorgenommen haben (gewerbliche Auftraggeber sind hierzu gesetzliche verpflichtet). Es erscheint dann bei dem Entsendebetrieb in der Rubrik „Die Zugangsanträge zu meinen Meldungen verwalten“ ein Antrag auf Zugang zu der Empfangsbestätigung der Meldung. Dieser Antrag kann angenommen oder abgelehnt werden.

Es ist nicht mehr erforderlich, mit dem Vertreter, den man für den Zeitraum der Entsendung zu bestellen hat, eine schriftliche Vollmachtsurkunde aufzusetzen. Die Benennung des Vertreters in der SIPSI-Meldung reicht jetzt aus.